Chronologie

11.September 2011

6. Teilnahme an der Kommunalwahl mit 12 Kandidatinnen und Kandidaten. Die WGL erzielt 7,51 % und 2 Ratsmandate (Gerd Landzettel, Heike Schmitz) und bildet mit Andreas Noltemeyer eine Gruppe. In den Ortsräten Etelsen und Daverden ist die WGL erneut mit jeweils einem Sitz vertreten: in Etelsen durch Gerd Landzettel, in Daverden durch Heike Schmitz.

Herbst 2009

Karsten Winkel verlässt Langwedel und gibt sein Ratsmandat zurück. Heike Schmitz wird seine Nachfolgerin in der WGL-Fraktion.

10.September 2006

5. Teilnahme an der Kommunalwahl mit 11 Kandidatinnen und Kandidaten.Die WGL erzielt 8,04 % und 2 Ratsmandate (Gerd Landzettel, Karsten Winkel). Sie ist in allen Ausschüssen mit Stimmrecht vertreten und hat in allen Fachausschüssen aufgrund der Pattsituation zwischen CDU und SPD (je 3 Stimmen) die entscheidende 7. Stimme. In den Ortsräten Etelsen und Daverden ist die WGL mit jeweils einem Sitz vertreten: in Etelsen durch Karin Goedeke, in Daverden durch Heike Schmitz.

Oktober 2003

Rüdiger Brandt beendet nach 12 Jahren seine Ratsarbeit. Karin Goedeke wird seine Nachfolgerin in der WGL-Fraktion, Gerd Landzettel übernimmt den Fraktionsvorsitz.

Februar 2003

Beendigung der Gruppenvereinbarung durch die SPD-Fraktion. Die WGL ist nur noch mit Grundmandaten in den Ausschüssen vertreten.

9. September 2001

4. Teilnahme an der Kommunalwahl mit 11 Kandidatinnen und Kandidaten Die WGL erzielt 8,04 % und 2 Ratsmandate (Rüdiger Brandt, Gerd Landzettel) Sie ist in allen Ausschüssen mit Stimmrecht vertreten. Gruppenvereinbarung mit der SPD-Fraktion.

April 1998

Gerd Schmakeit beendet nach fast 12 Jahren seine Ratsarbeit. Gerd Landzettel wird sein Nachfolger in der WGL-Fraktion.

15. September 1996

3. Teilnahme an der Kommunalwahl mit 13 Kandidatinnen und Kandidaten. Die WGL erzielt 11,22 % und 3 Ratsmandate (Rüdiger Brandt, Karin Goedeke, Gerd Schmakeit). Sie ist in allen Ausschüssen mit Stimmrecht vertreten. Absolute Mehrheit der SPD im Gemeinderat.

Herbst 1994

Fritz Eggers verlässt die WGL-Fraktion und wechselt zur SPD-Fraktion. Die WGL ist nur noch mit Grundmandaten in den Ausschüssen vertreten.

6. Oktober 1991

2. Teilnahme an der Kommunalwahl mit 10 Kandidatinnen und Kandidaten Die WGL erzielt 11,44 % und 3 Ratsmandate (Rüdiger Brandt, Fritz Eggers, Gerd Schmakeit). Sie ist in allen Ausschüssen mit Stimmrecht vertreten. Gruppenvereinbarung mit der SPD-Fraktion

5. Oktober 1986

1. Teilnahme an der Kommunalwahl mit 10 Kandidatinnen und Kandidaten. Die WGL erzielt 7,28 % und 2 Ratsmandate (Fritz Eggers, Gerd Schmakeit) und Grundmandate in allen Ausschüssen. Absolute Mehrheit der SPD im Gemeinderat.

Oktober 1985

Gründung der WGL

Juli 1985

Gründung des Arbeitskreises Kommunalpolitik