Chronologie

August 2017

Gerd Landzettel kann aus gesundheitlichen Günden sein Ratsmandat nicht mehr wahrnehmen. Für ihn wird Michael Heine neues Rats- und WGL-Fraktionsmitglied. Gero Landzettel übernimmt die Aufgaben des Fraktionsvorsitzenden.

11.September 2016

7. Teilnahme an der Kommunalwahl mit 10 Kandidatinnen und Kandidaten. Die WGL erzielt 20,54 % und 5 Ratsmandate (Gerd Landzettel, Gero Landzettel, Andreas Noltemeyer, Heike Schmitz, Holger Thöle). In den Ortsräten Daverden, Etelsen und Langwedel ist die WGL mit jeweils einem Sitz vertreten: in Daverden durch Heike Schmitz, in Etelsen durch Peter Litter und in Langwedel durch Holger Thöle.

11.September 2011

6. Teilnahme an der Kommunalwahl mit 12 Kandidatinnen und Kandidaten. Die WGL erzielt 7,51 % und 2 Ratsmandate (Gerd Landzettel, Heike Schmitz) und bildet mit Andreas Noltemeyer eine Gruppe. In den Ortsräten Etelsen und Daverden ist die WGL erneut mit jeweils einem Sitz vertreten: in Etelsen durch Gerd Landzettel, in Daverden durch Heike Schmitz.

Herbst 2009

Karsten Winkel verlässt Langwedel und gibt sein Ratsmandat zurück. Heike Schmitz wird seine Nachfolgerin in der WGL-Fraktion.

10.September 2006

5. Teilnahme an der Kommunalwahl mit 11 Kandidatinnen und Kandidaten.Die WGL erzielt 8,04 % und 2 Ratsmandate (Gerd Landzettel, Karsten Winkel). Sie ist in allen Ausschüssen mit Stimmrecht vertreten und hat in allen Fachausschüssen aufgrund der Pattsituation zwischen CDU und SPD (je 3 Stimmen) die entscheidende 7. Stimme. In den Ortsräten Etelsen und Daverden ist die WGL mit jeweils einem Sitz vertreten: in Etelsen durch Karin Goedeke, in Daverden durch Heike Schmitz.

Oktober 2003

Rüdiger Brandt beendet nach 12 Jahren seine Ratsarbeit. Karin Goedeke wird seine Nachfolgerin in der WGL-Fraktion, Gerd Landzettel übernimmt den Fraktionsvorsitz.

Februar 2003

Beendigung der Gruppenvereinbarung durch die SPD-Fraktion. Die WGL ist nur noch mit Grundmandaten in den Ausschüssen vertreten.

9. September 2001

4. Teilnahme an der Kommunalwahl mit 11 Kandidatinnen und Kandidaten Die WGL erzielt 8,04 % und 2 Ratsmandate (Rüdiger Brandt, Gerd Landzettel) Sie ist in allen Ausschüssen mit Stimmrecht vertreten. Gruppenvereinbarung mit der SPD-Fraktion.

April 1998

Gerd Schmakeit beendet nach fast 12 Jahren seine Ratsarbeit. Gerd Landzettel wird sein Nachfolger in der WGL-Fraktion.

15. September 1996

3. Teilnahme an der Kommunalwahl mit 13 Kandidatinnen und Kandidaten. Die WGL erzielt 11,22 % und 3 Ratsmandate (Rüdiger Brandt, Karin Goedeke, Gerd Schmakeit). Sie ist in allen Ausschüssen mit Stimmrecht vertreten. Absolute Mehrheit der SPD im Gemeinderat.

Herbst 1994

Fritz Eggers verlässt die WGL-Fraktion und wechselt zur SPD-Fraktion. Die WGL ist nur noch mit Grundmandaten in den Ausschüssen vertreten.

6. Oktober 1991

2. Teilnahme an der Kommunalwahl mit 10 Kandidatinnen und Kandidaten Die WGL erzielt 11,44 % und 3 Ratsmandate (Rüdiger Brandt, Fritz Eggers, Gerd Schmakeit). Sie ist in allen Ausschüssen mit Stimmrecht vertreten. Gruppenvereinbarung mit der SPD-Fraktion

5. Oktober 1986

1. Teilnahme an der Kommunalwahl mit 10 Kandidatinnen und Kandidaten. Die WGL erzielt 7,28 % und 2 Ratsmandate (Fritz Eggers, Gerd Schmakeit) und Grundmandate in allen Ausschüssen. Absolute Mehrheit der SPD im Gemeinderat.

Oktober 1985

Gründung der WGL

Juli 1985

Gründung des Arbeitskreises Kommunalpolitik